• Home

DB0EEO: Neue HAMNET Antennen

digiantennen320x118Am letzten Wochenende im Mai wurde bei DB0EEO in Emmerich am Rhein der alte Antennenmast komplett abgebaut und durch neue Hardware ersetzt. Seit Sonntag sind bei DB0EEO die 9k6 und 102k4-Einstiege ins Packet-Netz mit einer neuen Rundstrahlantenne wieder qrv. Bei dieser Gelegenheit wurden in Emmerich auch die neuen HAMNET-Usereinstiege auf 2397MHz und 5695MHz aufgebaut und in Betrieb genommen. Aufgebaut wurden ebenfalls die Antennen für die HAMNET-Linkstrecken zu DB0TVA, DB0KV und DB0RES. Am kommenden Dienstag wird mit dem Aufbau des Links am Standort des ATV-Relais DB0TVA begonnen. Nachdem im Distrikt-L durch die BNetzA mittlerweile alle für das HAMNET beantragten Links und Usereinstiege genehmigt worden sind, können diese nun auch bei DB0EEO dauerhaft in Betrieb gehen. Die Usereinstiege bei DB0EEO befinden sich auf 13cm 2397MHz vertikal mit 5MHz Bandbreite und auf 6cm 5695MHz vertikal mit 10MHz Bandbreite. Sie werden mit zwei getrennten Rundstrahlern mit 12dBi Gewinn und einer Sendeleistung von 10-15W EIRP realisiert. Bei Sichtweite zum Digi können User aus 5-10km Entfernung mit vertretbarem Aufwand Verbindungen ins HAMNET herstellen und dabei Geschwindigkeiten bis zu 27MBit/s erreichen. Gut geeignet sind dafür beispielsweise die preiswerten Ubiquiti-Nanostations. Mit zunehmender Entfernung von 10-15km steigen dann die Anforderungen an die Größe der Antennen. Da eignen sich dann getrennte Antennen(-Spiegel) mit nachgeschalteter Hardware von Ubiquiti (z.B. Bullet HP) oder Mikrotik besonders gut.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

HAMNET-Stand am Dortmunder Flohmarkt

afu-do-2010-270x202Gut besucht war der HAMNET-Informationsstand, den die HAMNET-Sachbearbeiter im Distrikt-O Peter Albrecht DF4DR und Peter Glasmacher DK5DC für den Dortmunder Amateurfunk-Flohmarkt vorbereitet hatten. Zur Demonstration des HAMNET wurde zuvor eine 13cm-Planarantenne auf dem Hallendach aufgebaut und über 50m Kabel mit einer HAMNET-Station am Informationsstand  verbunden. So konnte das HAMNET über den Usereinstieg bei DB0DS in Dortmund live demonstriert werden. DF4DR berichtet: "Wir waren total überrascht, wieviele Nachfragen es zum Thema HAMNET gab. Ich hatte soviele Fragen zu beantworten, dass ich selbst den Flohmarkt garnicht besuchen konnte! Wir hatten viele Anfragen nach User-Hardware aus dem Raum Dortmund, aber auch aus Ostfriesland, Knüll, Bonn, Mainz, Stuttgart und Holland. Als Hardware hatten wir ein Mikrotik Routerboard RB433 und ein RB600A, einen 60cm Spiegel UBNT Rocket-M5, einen Airgrid-M5 Gitterspiegel und einen Bullet mit Sektorantenne aufgestellt. Die meisten Interessenten waren überrascht, dass die Hardware für den Einstieg ins HAMNET relativ preiswert ist. Zur weiteren Information wurden Flyer verteilt mit Informationen über die HAMNET-Usereinstiege in NRW, einer kurzen Einführung in das Thema HAMNET und einer kleinen Linksammlung mit Kontaktadressen. Nun schauen wir mal, welche Resonanz wir erreichen werden."

Drucken E-Mail

Linktests bei DB0NW erfolgreich

nw-res-240x180Am Samstag des 1. Advent traf sich eine Gruppe interessierter Funkamateure am Fernmeldeturm "Langer Heinrich" in Wesel um dort einige Linktests für das HAMNET durchzuführen. Untersucht wurden Strecken zu DB0RES in Rees/Niederrhein (20km), zu DB0GOS im Essener Süden (30km) und nach Neukirchen-Vluyn (20km). Alle Tests fanden von der oberen Plattform des Fernmeldeturmes in ca. 100m Höhe über Grund statt. Verwendet wurde für den Test nach Neukirchen-Vluyn auf beiden Seiten eine Nanostation5 von Ubiquiti. Dieser  Test verlief leider negativ. Für die anderen Tests wurde eine Planarantenne mit 25dBi Gewinn, ein Routerboard RB411AH mit einer Hf-Karte mit integriertem Überspannungsschutz  für die Dauer des Linktests an einen freien Antennenträger montiert. Am kritischsten wurde die Strecke DB0NW-DB0RES eingeschätzt, weil bei DB0RES der vorhandene Spiegel mit 4,8 Grad Öffnungswinkel nicht genau auf den Turm in Wesel ausgerichtet war und ein Einzelbaum in ca. 100m vor der Antenne von DB0RES Schwierigkeiten machen könnte. Dennoch konnte praktisch gleich nach Inbetriebnahme des Routerboards auf dem FMT in  Wesel ein Connect zu DB0RES mit einem Datendurchsatz von etwa 6,5 MBit/s (netto!) hergestellt werden. Nach Optimierung der Antennen wird dieser Link mit Sicherheit laufen. Die Strecke von Wesel zu DB0GOS nach Essen galt auch ohne Tests als betriebssicher. Bei klarem Wetter von DB0GOS aus mit dem Fernglas betrachtet ist die Strecke nach Wesel absolut frei.  Die Links  werden nun bei der BNetzA beantragt und die Hardware im Frühjahr 2011 aufgebaut.  Damit wäre dann für  das HAMNET-West durch vier AS hindurch von Emmerich/PA0-Grenze bis hinunter nach Köln und bis ins östliche Ruhrgebiet nach Dortmund ein zusammenhängendes, nur aus Hf-Strecken bestehendes Hochgeschwindigkeitsnetz ohne zwischengeschaltete Internettunnel möglich. Nach Inbetriebnahme des HAMNET am Standort DB0NW sind u.a. die Erweiterung des Fonierelais DB0NW zu einem Echolinkknoten sowie die Einspeisung eines APRS-Systems geplant. Wir danken den Betreibern des Fonierelais DB0NW ganz herzlich für die Unterstützung.

Drucken E-Mail

DB0GOS bekommt Link nach DB0II

db0ii-linkantenne 320x240Am letzten Samstag wurden bei DB0GOS einige Erweiterungsarbeiten durchgeführt. Der zentrale HAMNET-Router vom Typ Mikrotik RB450G mit seinen 5 Gigabit-Ports wurde durch einen RB1100 mit 13 Gigabit-Ethernetports auf Power-PC-Basis ersetzt. Zwei mal je 5 Ethernetports sind durch echte Hardware-Switches onboard zusammengefasst. Hierdurch ist der Traffic im Backbone- und User/Servicebereich mit maximaler Geschwindigkeit unterwegs. Der ohnehin wesentlich leistungsfähigere Prozessor im Router wird dadurch nicht mehr so stark belastet, wie es bisher bei den klassischen Software-Bridge-Konfigurationen im HAMNET der Fall war. Diese Änderung wurde durchgeführt, weil bei DB0GOS in Kürze die drei großen AS-Bereiche im Westen (Distrikt-L, Distrikt-R und Distrikt-O) über schnelle Linkverbindungen zusammengeführt werden. In diesem Zusammenhang wurde bei DB0GOS auch schon die Hardware für den 48km langen 5GHz-Link nach DB0II in Mönchengladbach aufgebaut und in Betrieb genommen. Verwendet wird ein 31dBi-Spiegel mit einem Routerboard RB411AH von Mikrotik. Darin arbeitet eine 5GHz-Karte vom Typ XR5 von Ubiquiti. DB0II wird in Kürze mit dem Aufbau nachziehen.

rb1100 640x129

gos-antennen 180x240Der Link in Richtung Osten nach DB0IUZ zur Sternwarte Bochum lief schon seit einigen Wochen. Er war nach dem letzten Sommerunwetter, das über Essen niederging, allerdings in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sturm hatte nicht nur die Antenne, sondern gleich den ganzen Mast aus der Richtung gedreht. Durch Feinjustage der Antenne konnten auf beiden Seiten nochmals mehr als 10dB am Empfänger gewonnen werden. In dieser Konfiguration läuft die Verbindung nun absolut stabil und sehr schnell. Nach Inbetriebnahme eines weiteren Links von DB0IUZ in Bochum zu DB0DS in Dortmund ist das HAMNET im Westen von DL bereits über beachtliche Strecken ausgebaut. Es reicht derzeit in West-Ost-Richtung von Mönchengladbach-Viersen (DB0II) über Essen (DB0GOS), Bochum (DB0IUZ) bis in die Dortmunder Innenstadt (DB0DS). In Nord-Südrichtung beträgt die Reichweite von Kleve am Niederrhein (DB0KV) über Emmerich (DB0EEO), Rees (DB0RES), Essen (DB0GOS), Düsseldorf (DB0DSP), Mönchengladbach (DB0II), Grevenbroich (DB0SYS) bis Köln (DB0KOE). Weitere Standorte werden demnächst hinzukommen.

Der Arbeitstag in Essen endete am Samstag mit einigen Fotoaufnahmen, die einen Eindruck von der Reichweite vermitteln können. Die Aufnahmen wurden am Dachausstieg und nicht vom 6m höheren Mast aus gemacht. Sie finden sich in der Fotogalerie an dieser Stelle.

nw 240x111n 240x111nno 240x111

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...